Willkommen auf der Website der Gemeinde Untereggen



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Druck VersionPDF

Betreibungsamt

Adresse: Mittlerhof 30, 9033 Untereggen
Telefon: 071 868 90 92
Telefax: 071 868 90 91
E-Mail: noemi.graf@untereggen.ch
Homepage: http://www.untereggen.ch

Das Betreibungsamt zeigt sich für folgende Dienste verantwortlich:

  • Einleitung Betreibungsverfahren
  • Rechtsvorschlag und dessen Beseitigung
  • Fortsetzung der Betreibung
  • Auskünfte aus dem Betreibungsregister

 
Das Betreibungsverfahren:
 
Einleitung des Betreibungsverfahrens

Mit dem Betreibungsbegehren, welches durch den Gläubiger oder dessen Vertreter, gestellt werden kann, wird die Betreibung eingeleitet. Der Betreibungsort befindet sich am Wohnsitz des Schuldners oder am Geschäftssitz für die im Handelsregister eingetragenen juristischen Personen. Pro Betreibungsbegehren kann nur eine Person betrieben werden.

Aufgrund des Betreibungsbegehrens wird der Zahlungsbefehl ausgestellt. Bei der ordentlichen Betreibung wird der Schuldner aufgefordert innert 20 Tagen seit Zustellung des Zahlungsbefehls zu bezahlen.


Rechtsvorschlag und dessen Beseitigung

Mit dem Rechtsvorschlag kann sich der Schuldner verteidigen. Dieser ist innerhalb von 10 Tagen seit Zustellung des Zahlungsbefehls anzubringen. Der Rechtsvorschlag wird auf dem ordentlichen Prozessweg (Zivilprozessverfahren), durch provisorische oder definitive Rechtsöffnung (betreibungsrechtliches Verfahren) beseitigt.

Liegen keine Schriftstücke vor, welche die Forderung bekräftigen (es liegen z.B. lediglich Rechnungen, Bestellformulare etc. vor), muss ein Rechtsvorschlag auf dem ordentlichen Prozessweg beim Vermittler beseitigt werden.

Wenn die Forderung auf einer schriftlichen Schuldanerkennung beruht, kann die Beseitigung durch provisorische Rechtsöffnung erfolgen. Durch definitive Rechtsöffnung können lediglich Rechtsvorschläge beseitigt werden, wenn die Forderung auf einem vollstreckbaren gerichtlichen Urteil, einem gerichtlichen Vergleich oder einer vor Gericht abgegebenen Schuldanerkennung beruht. Zuständig für die Rechtsöffnung ist der Kreisgerichtspräsident.

Der Entscheid inklusive Rechtskraftbescheinigung ist der Fortsetzung beizulegen.


Fortsetzung der Betreibung

Nach Ablauf der gesetzlichen Zahlungsfrist kann der Gläubiger bzw. Vertreter die Fortsetzung der Betreibung verlangen. Das Fortsetzungsbegehren kann bei der ordentlichen Betreibung auf Pfändung/Konkurs frühestens nach 20 Tagen und spätestens innerhalb eines Jahres seit Zustellung des Zahlungsbefehls gestellt werden.

Wird das Fortsetzungsbegehren nicht innert Frist gestellt, verwirkt der Anspruch auf Fortsetzung der Betreibung. Es ist ein erneutes Einleiten der Betreibung notwendig. Beruht die Forderung auf einem Verlustschein ist dieser im Original beizulegen.

Aufgrund des Fortsetzungsbegehren wird die Betreibung auf Pfändung oder Konkurs fortgesetzt.


Verwertung der gepfändeten Gegenstände

Werden beim Schuldner Vermögenswerte eingepfändet welche sich nicht selber in Geld umsetzen (Fahrnis, Immobilien etc.) so ist das Stellen eines Verwertungsbegehrens erforderlich.

Bei Lohnpfändungen ist kein Verwertungsbegehren notwendig.


Konkursamt

Für Konkurse ist das Kantonale Konkursamt zuständig.


Auskünfte

Das Einsichtsrecht in das Betreibungsregister ist nur gegeben, wenn der Auskunftsersuchende sein Auskunftsinteresse auch genügend glaubhaft macht. Als Interessennachweis gelten z.B. Mietinteressentenformular, Kaufvertrag, Rechnung, Mahnung, Darlehensvertrag etc. Das gegenwärtige Interesse ist ebenfalls erforderlich.

Die Auskunft beschränkt sich auf die letzten 3 - 5 Jahre und kostet Fr. 17.-- zzgl. Porto.


Betreibungskosten

Das Betreibungsamt erhebt die Gebühren gemäss der Gebührenverordnung, welche der Bundesrat erlassen hat (Eidg. Gebührentarif). Die Betreibungskosten trägt der Schuldner.

Der Gläubiger hat die Kosten jedoch grundsätzlich vorzuschiessen. Dem Betreibungsamt steht die Möglichkeit zu einen entsprechenden Kostenvorschuss vom Gläubiger zu verlangen.

Personen

LeitungFunktionTelefon
Graf, NoemiLeiterin Front-Office (ab 4. August 2014)071 868 90 92

Name

Funktion

Telefon
Schaller, EdithMitarbeiterin071 868 90 96
Colonna, StefaniaLernende071 868 90 90


Online-Dienste

Mit der Nutzung des Online-Schalters anerkennen Sie die in den detaillerten Nutzungsbedingungen enthaltenen Regeln.

Name Laden
Betreibung: Betreibungsbegehren Link

zur Übersicht


Seitenanfang