http://www.untereggen.ch/de/aktuelles/aktuellesinformationen/welcome.php?action=showinfo&info_id=389837&ls=0&sq=&kategorie_id=&date_from=&date_to=
20.06.2018 21:04:22


Abschaffung Ausnützungsziffer in Dorfkernzone

Das neue Planungs- und Baugesetz (PBG) des Kantons tritt am 1. Oktober 2017 in Kraft. Dieses enthält insbesondere die Abschaffung der Ausnützungsziffer und des grossen Grenzabstandes. Beide Massnahmen erlauben eine höhere Verdichtung im Baugebiet, was im Sinn des Raumplanungsgesetzes des Bundes den Kulturlandverlust für Wohnbauentwicklung reduziert. Die Gemeinden haben die Möglichkeit, noch vor Inkrafttreten des neuen PBG das Baureglement in Bezug auf die Abschaffung der Ausnützungsziffer zu ändern. Später geht dies nur noch mit gleichzeitiger Einreichung einer Gesamtrevision von Zonenplan und Baureglement, was 2 4 Jahre in Anspruch nehmen kann. Der Gemeinderat hat ortsbauliche Studien in Auftrag gegeben, um die Auswirkungen für das Ortsbild und die nachbarlichen Verhältnisse zu überprüfen. Einzelne ortsbauliche Studien liegen nun vor und werden den betroffenen Grundeigentümern zu ihrer Dokumentation zugestellt. Weitere Studien folgen bis Ende Oktober 2017. Die bereits vorliegenden Studien zeigen, dass eine Abschaffung der Ausnützungsziffer in der Dorfkernzone ermöglicht, dass eine massvolle innere Verdichtung erreicht werden kann, ohne dass bedeutende nachteilige Auswirkungen auf das Ortsbild oder die Nachbarschaft entstehen. In der Wohnzone W1 hingegen zeigen die ortsbaulichen Studien, dass eine Verdichtung im Bereich der heutigen Einfamilienhausquartiere Seeblick, Lehnacker, Pfannacker und Fellenberg sowie entlang der Kantonsstrasse im Mittlerhof möglich ist, aber dafür ein Handlungsbedarf für massgeschneiderte Regelbauvorschriften (z.B. Gebäudehöhen, Grenzabstände) besteht. Diese sollen im Rahmen der Neufassung des Baureglementes im Zusammenhang mit der anstehenden Revision der Ortsplanung erörtert werden. Aufgrund dieser Erkenntnisse hat der Gemeinderat beschlossen, das Baureglement zu ändern, indem die Ausnützungsziffer in der Dorfkernzone aufgehoben werden soll. Da eine solche auch in der Landwirtschaftszone und im übrigen Gemeindegebiet kaum Anwendung findet, soll sie auch dort aufgehoben werden.
Die Änderung des Baureglementes wird öffentlich aufgelegt. Betroffene Grundeigentümer können während der Auflagefrist vom 21. August 19. September 2017 gegen die Abschaffung der Ausnützungsziffer in der Dorfkernzone, der Landwirtschaftszone und im übrigen Gemeindegebiet Einsprache erheben.
Dokumente Inserattext.pdf (pdf, 170.7 kB)
nderung_Baureglement_Auflagetext.pdf (pdf, 185.2 kB)


Datum der Neuigkeit 22. Aug. 2017
  zur Übersicht