Willkommen auf der Website der Gemeinde Untereggen



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Druck VersionPDF

Umstellung Buchhaltungs-Software

Die bestehende Buchhaltungs-Software der Abraxas ist seit mehr als 16 Jahren im Einsatz und muss ersetzt werden. Dabei besteht grundsätzlich die Wahl zwischen einem Produkt, dass die Abraxas bei der Firma „New System Public“ (NSP) einkauft oder einem Produkt der Abacus. Mit dem Entscheid wurde bewusst zugewartet, um die Erfahrungen von anderen Gemeinden zu kennen. Es hat sich gezeigt, dass die grösseren Gemeinden/Städte vornehmlich auf das Produkt der Abacus wechseln, die kleineren Gemeinden eher auf das Produkt der NSP. So kauft auch die Gemeinde Untereggen das Produkt der NSP bei der Abraxas ein. Es hat sich gezeigt, dass die Umstellung der Software (entgegen den Erwartungen im Budget 2021) keine einmaligen oder wiederkehrenden Mehrkosten seitens der Abraxas auslöst. Es kann allenfalls ein Bruchteil der budgetierten Kosten anfallen, um für Einzelfragen Support-Leistungen in Anspruch zu nehmen. Zusätzlich werden noch Kosten entstehen für die Zusatzmodule „Anlagebuchhaltung“ und „Finanzplan“.

Die Erfahrungswerte der Abraxas AG mit anderen Gemeinden zeigen, dass die Umstellung der Software gar mehr Arbeit gibt als für die Umstellung auf das neue Rechnungsmodell RMSG angefallen ist (250 – 300 Stunden). Deswegen wurde im Budget 2021 ein Mehraufwand bei den Personalkosten von Fr. 8‘000.00 eingesetzt. Die Umstellung soll personalmässig so erfolgen, dass die Mitarbeitenden der Abteilung Finanzen und Steuern, Reto Fach und Sonja Breitenmoser, die Arbeiten bewältigen und speziell in den Monaten August und September 2021 den überwiegenden Teil ihrer Arbeitszeit dafür einsetzen. Dafür wird für diese zwei Monate die austretende Lernende Elena Rüttimann mit einem Pensum von 80 % angestellt, um Arbeiten im Tagesgeschäft zu übernehmen. Lehrabgängerinnen und Lehrabgänger haben es dieses Jahr nicht einfach, eine Stelle zu finden. Deshalb freut sich der Gemeinderat, dass er unserer Lernenden im 3. Lehrjahr noch etwas Berufserfahrung anbieten kann, bevor sie eine Stelle nach der Lehre suchen wird.



Datum der Neuigkeit 17. Mai 2021

Seitenanfang