Willkommen auf der Website der Gemeinde Untereggen



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Druck VersionPDF

Beitrag der Gemeinde Goldach: Neue Verkehrsführung beim Dorfplatzkreisel

Ende Oktober startet der Versuchsbetrieb für die neue Verkehrsführung beim Goldacher Dorfplatzkreisel. Dieser wird bis dahin für die künftigen Bedürfnisse ausgebaut.

Der Dorfplatzkreisel muss diversen Anforderungen genügen. So treffen beim Bahnübergang auf engem Raum die Verkehrsachsen der Hauptstrasse, der Untereggerstrasse und der Sulzstrasse aufeinander. Um die Rückstauproblematik bei geschlossener Bahnschranke zu entschärfen, sind die folgenden baulichen Massnahmen vorgesehen:

Sulzstrasse

Die Sulzstrasse erhält eine zusätzliche Fahrspur Richtung Untereggen bzw. zur Umfahrung Mühlegut. Die bestehende Fahrspur Richtung Dorfzentrum wird mit einer Lichtsignalanlage gesteuert.

Bei geschlossener Barriere steht dieses Signal auf Rot. Autofahrer sollen in diesem Fall auf die Transitspur Richtung Untereggen wechseln und via Mühlegut nach St. Gallen, nach Rorschach oder ins Dorfzentrum fahren.

Verboten ist das Halten im Kreisel, wie dies heute teilweise praktiziert wird. Diese Fahrzeuge versperren sonst nicht nur die Durchfahrt zur Umfahrung, sondern auch die Zufahrt von Postauto und Seebus zum neuen Bushof beim Bahnhof.

Untereggerstrasse

Die Untereggerstrasse erhält vor der Kreiseleinfahrt eine neue Fahrspur Richtung Rorschacherberg. Die Spur Richtung Dorfzentrum ist auch hier mit einem Lichtsignal gesteuert. Der Verkehr funktioniert bei geschlossener Barriere analog der Sulzstrasse: Das Lichtsignal für die Fahrspur Richtung Dorfzentrum wird auf Rot gesetzt. Der Transit Richtung Rorschacherberg bleibt auf diese Weise möglich.

Dorfplatzkreisel

Der Verkehrsknoten Dorfplatz funktioniert als 1- bis 2-spuriger Kreisel. Da die Norm diese Art des Kreisels nicht kennt, die Platzverhältnisse keine andere Art der Knotengestaltung zulassen und die Detailausgestaltung nicht abschliessend festgelegt werden konnte, wird ein Betriebsversuch über die Zeit von Ende Oktober 2020 bis Frühjahr 2021 durchgeführt. Die baulichen Massnahmen werden jedoch vorerst provisorisch ausgeführt, so dass während dem Versuch Justierungen am Kreisel möglich sind.

Wechselsignale

Damit die Verkehrsteilnehmer immer wissen, wie sie am besten durchs Goldacher Dorfzentrum kommen, setzt die Gemeinde Wechselsignale ein. Diese zeigen bei offener und bei geschlossener Barriere auf allen Zufahrten die schnellste Verkehrsführung an. Die SBB hat zugesichert, die Impulse für die Steuerung der Signale mit der notwendigen Vorlaufzeit zu liefern, damit die angezeigten Verkehrswege auch tatsächlich frei sind.

Die Computermodelle zeigen, dass das neue Verkehrsregime funktioniert. Es liegt nun an sämtlichen Verkehrsteilnehmern, die Signalisationen und die Verkehrsregeln zu befolgen, damit der Knoten auch den Praxistest besteht.

Gemeinde Goldach


Bahnübergang geschlossen
 

Datum der Neuigkeit 23. Okt. 2020

Seitenanfang